In der zweiten Sitzung
geht der Klient zurück in der
Zeit (Rückführung):
 
  
         Er erlebt eine Reise in die
           Vergangenheit seines Ich:
              die Reise führt ihn entweder
                 in diesem Leben zurück oder
                   in ein vergangenes Leben
                      (Ahnenproblem).
 
 
 
Der Klient „reist“ bis zu jenem Punkt, an dem ein Trauma oder eine negative
Verknüpfung entstanden ist (z.B. behindernde Glaubenssätze seiner Umgebung, schuldhafte Verstrickungen, Ereignisse, die aus einer bestimmten Zeitqualität heraus
entstanden sind wie Kriege, familiäre oder politische Turbulenzen).
Diese Sitzung kann von Reiki begleitet werden, damit der Klient auftauchende Angstschwellen leichter überschreiten oder alte Traumata besser loslassen kann.